Böllerfreies Silvester Aachen

Zum Jahreswechsel, wie die meisten es aktuell in Deutschland kennen, gibt es die höchsten Feinstaubwerte des ganzen Jahres, ist es laut und am Ende liegt auch sehr viel Müll in den Straßen. Nicht nur für Haustiere ist der Jahreswechsel oft mit sehr viel Stress verbunden, sondern auch für Menschen, die einen Krieg miterlebt haben.

Ein Silvester ohne Feuerwerk bietet also viele Vorteile.
Die Luftqualität bliebe dann gut und die Straßen sauber.

Ein buntes Lichtspektakel, wie bei einem Feuerwerk, kann auch durch eine Lichtshow geboten werden, wie es sie schon 2016 und 2018 bei der Veranstaltung „Der Dom leuchtet“, anlässlich der Feier zum 40jährigen Jubiläum des Weltkurlturerbes auf dem Katschhof gab. Dieses Lichtspektakel erfuhr sehr großen Zuspruch, was sich in den hohen Besucherzahlen wiederspiegelte.

Straubing und Landshut und Konstanz sind sehr gute Beispiele für die Lasershow als Alternative zum konventionellen Feuerwerk. Aus Gründen des Brandschutzes wurde das konventionelle Feuerwerk in diesen Städten, jeweils im historischen Stadtkern, durch eine Lasershow abgelöst. In Straubing gab es zum Jahreswechsel 2019/20 zum dritten Mal die Lasershow, in Landshut zum zweiten Mal und in Konstanz zum ersten Mal. Die Besucherzahlen sprechen auch in diesen beiden Städten ganz klar für diese Idee.

Bereits im Januar 2019 forderten wir per Ratsantrag ein böllerfreies Silvester für Aachen, was auch in anderen Städten schon umgesetzt und von der Deutschen Umwelthilfen ebenfalls gefordert wurde.
Einen Teilerfolg hatten wir, indem die Innenstadt für den Jahreswechsel, aus Gründen des Brandschutzes, zur böllerfreien Zone erklärt wurde.

https://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/silvester-auch-die-uwg-aachen-fordert-eine-zone-ohne-feuerwerk_aid-44640943

Copyright © UWG Aachen